TTSG Niederhausen / Norheim

Mannschafts-Kurzberichte  5.Herrenmannschaft

 

                                      

JuTV Hüffelsheim  -  TTSG Niederhausen / Norheim 5         9:1  (20.10.2017)

 

Der Abend ist relativ schnell erzählt. Wir fuhren mit viel Elan und Spaß in der Tasche nach Hüffelsheim und fuhren mit etwas weniger von beidem wieder nach Hause. Aber wenigstens hatten

wir einen Punkt geholt und fuhren nicht ganz leer wieder heim. So hat es wenigstens nicht ausgesehen, als hätten wir gar nicht gespielt. Was man immer auch bedenken sollte, ist die Tatsache,

dass wir zum x-ten Mal ohne unser Brett 2, 3, 4 und 5 spielen mussten, die alle aus verschiedensten Gründen verhindert waren. An dieser Stelle auch mal die besten Grüße und Genesungswünsche

von der ganzen Mannschaft an Heike, die uns aufgrund eines Unfalls schon zu Beginn der Saison fehlt. Wir hoffen alle, dass sie bald wieder so fit ist, um uns tatkräftig unterstützen zu können.

 

Zu Anfang in den Doppeln konnten Judith und Birgit überzeugen und gewannen glatt in drei Sätzen gegen Georg Gräff und Lips. Das war auch schon unser einziger Punkt an diesem Abend.

Einen Satz gewannen Julia und Kai-Uwe, die zum ersten Mal zusammen Doppel spielten und gar nicht so schlecht harmonierten.

 

Danach konnten wir in den Einzeln keinen Punkt mehr ergattern, obwohl Judith gegen Zobel mit einer Fünfsatzniederlage sehr knapp dran war (die letzten beiden Sätze gingen jeweils mit 11:9

an Zobel). Nach dem Spiel standen und saßen wir noch eine Weile in der Halle und ließen den Abend mit einem Bier oder Radler in der Hand ausklingen.

 

Unser nächstes Spiel ist erst am 10.11.17 zu Hause gegen Waldböckelheim V. Als aktueller Tabellenzweiter scheinen auch da die Trauben sehr weit hoch zu hängen.

 

   

 

 

 

 

TTSG Niederhausen / Norheim 5  -  SG VfL Rüdesheim/Bad Kreuznach 4     1:9  (06.10.2017)

 

Licht aus - Spot an. Weder Licht noch Spot. Die Halle war dunkel. Überpünktlich war Judith in der Halle. Aber trotz vieler Versuche und Anrufe bei verschiedenen, vermeintlichen Helfern

half alles gar nichts. Die Halle blieb dunkel. Aber nicht nur die Hallenbeleuchtung war aus. Weder in den Umkleideräumen noch auf den Toiletten oder im Flur gab es Licht. Als dann die

Spieler vom VfL eintrafen, merkten diese gleich unsere besch...... Lage und boten uns sofort einen Tausch in ihre Halle in Kreuznach an. Gesagt, getan. Wir fuhren alle miteinander nach

Bad Kreuznach in die Jahnhalle und spielten halt dort unser Spiel.

Schon in den Doppeln lagen wir schnell mit 0:3 zurück. Einzig Judith und Birgit ließen in uns ein wenig Hoffnung keimen, da sie bereits mit 2:0 Sätzen in Führung lagen. Doch leider stellte

sich das gegnerische Doppel etwas um und gewannen die nächsten drei Sätze (7:11, 9:11 und 7:11). Soviel zu den Doppeln.

In den darauf folgenden Einzel konnten Judith und Eva wenigsten 5 Sätze herausholen, wobei Judith in ihrem ersten Spiel nach einer 2:1 Satzführung den vierten Satz verlor und im fünften

Satz mit 11:6 gewinnen konnte. Dies war auch der einzige Punkt, den wir für uns verbuchen konnten. Eva und Judith waren in den weiteren Einzeln noch einmal fast für einen zweiten und dritten

Punkt gut, aber leider nur fast. Denn Eva verlor nur denkbar knapp, hatte sogar Matchball, so dass das Spiel mit 12:10, 12:10, 9:11, 6:11 und 7:11 für den VfL ausging.

Judith hatte ebenfalls die Chance einen zweiten Punkt zu ergattern, führte sogar in Sätzen schon 2:0 (12;10, 11:3), verlor aber die nächsten Sätze sehr unglücklich mit 11:13, 9:11 und 9:11.

Wirklich sehr schade.  Alle anderen Spiele gingen eher mehr wie weniger glatt für den VfL aus und wir mussten uns mit dem einen Spielgewinn begnügen. Na ja, vielleicht gibt es beim nächsten

Spiel wieder mehr zu holen. Aber eines war ganz sicher, wir hatten in Bad Kreuznach Licht und Spaß. Anschließend fuhr der Großteil der Mannschaft noch nach Niederhausen in die Pizzeria

Milano zu Mario und haben dort den ereignisreichen Tag ausklingen lassen.

 

Judith in ihrem zweiten Match

 

 

 

 

 

TTSG Niederhausen / Norheim 5  -  TuS Mandel 2     3:9  (29.09.2017)

 

Dieses Mal hatten wir es mit Mandel zu tun. Mandel konnte aus dem Vollen schöpfen, kamen mit 8 Mann. Bei uns fehlte Carolin und Julia. Dafür konnte Jupp und auch Isabell spielen.

Bereits die Doppel zeigten uns, dass es recht schwierig wird heute ein Pünktchen abzustauben. Alle drei Doppel gingen recht klar an Mandel und wir lagen 0:3 hinten.

Dann begannen die Einzel. Wobei man sagen muß, wären wir im mittleren und hinteren Paarkreuz so erfolgreich gewesen wie vorne, hätten wir das Spiel sogar gewonnen. Judith konnte

beide Einzel jeweils im fünften Satz für sich entscheiden und Jupp gewann ebenfalls sein zweites Spiel gegen Fuchs in vier Sätzen. Die drei Spiele waren die einzige Ausbeute.

Sonst machten alle ihre Sache so gut es halt ging. Eva und Birgit hatten bei ihren Spielen halt sehr viel Pech, da sie beide erst im fünften Satz unterlagen. Birgit hatte Matchball gegen

Burkhardt und verlor noch mit 10:12. Schade. Aber alles in allem ein gerechter Sieg für Mandel. Anschließend fuhren wir noch nach Niederhausen zu Mario in die Pizzeria mit noch zwei Spielern

aus Mandel (Jugenheimer und Fuchs) und ließen es uns bei leckerem Essen und Trinken gut gehen.

 

     

 

   

 

 

 

 

TTSG Niederhausen / Norheim 4  -  TTSG Niederhausen / Norheim 5     9:3  (23.09.2017)

 

Nach dem gestrigen Erfolg hatten wir gegen unsere eigene vierte Mannschaft leider nicht so viel Glück und Erfolg gehabt. Lediglich zwei Doppel zu Beginn und Judith ein Spiel waren die Ausbeute.

Aber die Spiele waren auch wieder oftmals sehr knapp, so dass es zu einer Nettospielzeit von 3 Stunden reichte. Vier Dreisatzspiele, sechs Viersatzspiele und zwei Fünfsatzspiele zeigen, dass das

Ergebnis klarer aussah, als es wirklich war. Na ja, wieder mal Spaß gehabt und nun der nächsten Aufgabe entgegensehen - nächste Woche gegen Mandel.

TTSG Niederhausen / Norheim 5  -  TTG Waldalgesheim/Daxweiler 5       9:6   (22.09.2017)

 

Niemand hatte vorher damit wirklich rechnen können. Wir haben auch gegen die Fünfte von WalDax mit 9:6 gewonnen. Es war ein super spannender und sehr langer Abend mit insgesamt sechs Fünfsatz-

spielen und weiteren 5 Spielen, die im vierten Satz ausgingen. Lediglich vier Spiele endeten nach drei Sätzen.

Zu Beginn lagen wir bereits mit den Doppeln 1:2 hinten. Während Eva und Julia ihr Doppel gewannen, verloren Carolin und Kai-Uwe und Judith und Birgit ihre Doppelmatches. Einmal in vier und einmal in fünf Sätzen,

Sehr knapp. Dann kamen zwei weitere Niederlagen hinzu, wobei Judith in vier und Carolin sogar erst in fünf Sätzen ihre Spiele abgeben mussten. Zwischenstand: 1:4

Nun folgten vier Siege hintereinander aus dem mittleren und hinteren Paarkreuz, was das Ergebnis auf einen Schlag besser aussehen ließ. Eva, Kai-Uwe, Birgit und Julia gewannen alle ihre jeweiligen Einzel,

was letztendlich dazu führte, dass wir den Gesamtsieg nach Hause brachten. Da machte es auch gar nichts, dass Judith und Carolin auch ihr jeweiliges zweites Spiel verloren. Wir hatten schon das letzte Doppel

in Angriff genommen, als Birgit mit ihrem fünften Satz und 11:9 gegen Kaaden gewann und somit das letzte Doppel nicht mehr zählen musste.

Alles in allem ein verdienter Sieg, mit dem wir zu Anfang wirklich nicht rechnen konnten. Aber es hat wieder super Spaß gemacht.

TTSG Niederhausen / Norheim 5  -  TTG Waldalgesheim/Daxweiler 6       9:3   (08.09.2017)

 

Mit 9:3 haben wir unser erstes Spiel gewonnen und somit die ersten beiden Punkte eingefahren. Im Doppel konnten wir schon zu Anfang mit 2:1 in Führung gehen. Carolin und Kai-Uwe und auch Judith und

Birgit gewannen glatt in jeweils 3 Sätzen. Nur Julia und Isabel verloren in 4 Sätzen (10:12, 11:3, 9:11, 5:11) ihr Doppel. Schade, da war sicher mehr drin. In den Einzeln holten wir insgesamt weitere 7 Punkte

zum Endstand von 9:3. Vorne kamen von Judith und Carolin 4 Punkte. In der Mitte sind noch mal 3 Punkte dazu gekommen. Hinten kam dieses Mal leider kein Punkt von Julia und Isabel, obwohl es auch da

hätte anders herum ausgehen können. Julia verlor ihr Match erst im fünften Satz und Isabel konnte auch einen Satz für sich entscheiden. Aber die Mannschaft zählt und die gewonnenen Spiele reichten aus,

um den ersten Sieg in dieser Saison davon zu tragen. War ein schönes Gefühl. Das veranlasste uns auch, diesen Sieg noch gebührend zu feiern. Bei leckerem italienischem Salat und Pizza in allen Variationen

mit dem entsprechenden guten Tropfen ließen wir den Abend bei Mario in Niederhausen ausklingen.

 

In zwei Wochen haben wir an einem Wochenende gleich 2 Spiele unter anderem das interne Derby gegen unsere Vierte. Schaun wer mal, wie wir uns da aus der Affäre ziehen.

TTG Bad Kreuznach 4 - TTSG Niederhausen / Norheim 5         9:3   (01.09.2017)

 

Heute konnten wir nicht nur drei Sätze gewinnen, wie letzte Woche gegen Seesbach. Nein dieses Mal waren es schon 3 Spiele. Bei uns konnte Jupp mitspielen, der prompt auch an zwei Siegen beteiligt war.

Er gewann sein Doppel mit Julia zusammen, die wirklich sehr gut gegen Gatzke und von der Weiden harmonierten und sich Satz für Satz steigerten (13:11, 11:6, 11:3). Sehr gut. Dann spielte Jupp im Einzel

gegen Dunkel und gewann in 4 Sätzen (15:13, 5:11, 11:7, 13:11). Auch Judith konnte an diesem Abend gegen Dunkel gewinnen und war somit an den 3 Punkten, die wir mit nach Hause nahmen, beteiligt.

Insgesamt gingen wir viermal in den vierten Satz wovon zwei Spiele gewonnen und zwei verloren wurden. Und zwei Matches wurden sogar erst im fünften Satz entschieden. Diese wurden von Judith und Carolin

bestritten, die aber leider beide im fünften Satz verloren. Schade. Denn da war deutlich mehr drin. Am Ende trennten wir uns mit einem 3:9, was alles in allem dem Spielverlauf gerecht wurde.

Danke auch unserem zahlreichen Anhang, der unsere Spiele mit verfolgte und uns mit regem Beifall bei schönen Aktionen beglückte.

 

Hier noch ein paar optische Eindrücke aus dem heutigen Spiel:

 

 

 

TSG Seesbach - TTSG Niederhausen / Norheim 5         9:0   (26.08.2017)

 

Aller Anfang ist schwer. Zumal so gut wie alle von uns wenig oder kein Training hatten. Das Spiel ist schnell erzählt. Gewonnen haben wir nur 3 Sätze insgesamt. Am knappsten war das Spiel von Judith,

die immerhin gegen Zerfaß noch in den fünften Satz kam. Auch das Doppel von Judith und Birgit war trotz 0:3 sehr knapp. Immerhin zwei Sätze mit 10:12. Alle anderen machten ihre Sache gut und spielten

das, was dem momentanen Leistungsniveau entsprach. Obwohl das Spiel bereits kurz vor neun zu Ende war, blieben die Hälfte von uns noch bis kurz nach zehn in der Halle und unterhielten uns noch sehr

intensiv, bei Weck, Worscht, Wein und Bier mit unseren Gastgebern. War sehr gemütlich.

 

     Startseite